Patientenindividuelle Verblisterung

Was heißt das?

Der Begriff "Verblistern" bedeutet zunächst erst einmal, dass Medikamente (üblicherweise Tabletten, Kapseln, o.ä.) in einem Blister , also einer Folienpackung einzeln verpackt werden. Dies geschieht üblicherweise in der Industrie, ohne Rücksichtnahme auf die individuellen Besonderheiten des Patienten (Massenware)!

Patientenindividuelle Verblisterung bedeutet somit, dass die Medikamente eines Patienten für diesen persönlich in Folienpacks verpackt werden. Hierbei werden die benötigten Medikamente ausgeeinzelt und anschließend neu verpackt, so dass für jeden Patienten kleine "Tütchen" entstehen, die alle gleichzeitig einzunehmenden Medikamente enthält. Üblicherweise werden diese Tütchen tage- und wochenweise zusammenhängend als "Schlauch" geliefert! Schlauchbeutel-Blister sind flexibel: jeder Einnahmezeitpunkt ist ein Tütchen, und jedes Tütchen enthält die für diesen Termin gewünschte Anzahl Arzneimittel.Blisterkarten dagegen enthalten meist die komplette Medikation für 7 Tage bzw. eine Woche.

Die patientenindividuelle Verblisterung wird u.a. von Pflegeheimen genutzt, kann aber auch für ambulante Dienste oder Privatpersonen, die viele Medikamente einnehmen sinnvoll und nützlich sein.

Bei weiteren Fragen zu dem Thema "Patientenindividuelle Verblisterung" können Sie gerne unsere Ansprechpartner kontaktieren.

Rond Apotheke Glückauf

Frau Rond

Apothekerin

Arnemann Apotheke Glückauf

Frau Arnemann

PTA

Blisterung im Landkreis Celle

Vorteile

  • erleichterte Medikamenteneinnahme
    Die Blister sind mit Namen, beinhalteten Arzneimitteln und Einnahmezeitpunkt gekennzeichnet.
    Es kann keine Tablette vergessen werden.
  • höhere Compliance (Einnahmetreue)
    Die Verwechslungsgefahr durch ständig wechselnde Rabattverträge wird verhindert.
  • Sicherheit
    Die Apotheke trägt die Verantwortung für die korrekte, der ärztlichen Verordnung entsprechende, Zusammenstellung der Medikamente. Es wird automatisch auf Neben- und Wechselwirkung, sowie Verträglichkeit geprüft.
Blisterung im Landkreis Celle

Nachteile

  • (nicht alle Medikamente können verblistert werden!)
  • z.B. Flüssigkeiten (Saft, Tropfen), Zäpfchen, Cremes,
    da technisch nicht möglich.
  • Akut- und Bedarfsmedikationen, z.B. Schmerzmittel,
    die nur bei Bedarf eingenommen werden.
  • Antibiotika,
    die nur für einen kurzen Zeitraum (-10 Tage) eingenommen werden dürfen.
  • halbe Tabletten,
    hier sollte nach Möglichkeit, in Rücksprache mit dem Arzt, die Dosierung der verschriebenen Präparate angepasst werden.